ars pugnandi GmbH

info@ars-pugnandi.ch

Hegmattenstrasse 24

8404 Winterthur

  • Facebook - Black Circle
  • Black YouTube Icon
  • Instagram - Black Circle

©2019 by ars pugnandi. 

Gewaltprävention und Selbstbehauptung

Einleitung:

Selbstverteidigung beginnt bei der Prävention. Gefahrenpotential erkennen und Gefahren
vermeiden, Konflikte in der Entstehungsphase lösen und Interventionen erfolgreich durchführen.
Spielerisch den korrekten Umgang mit einer körperlichen Auseinandersetzung lernen. Kämpfe
innerhalb gemeinsam definierter Grenzen austragen. Seine Grenzen kennen und die Grenzen
anderer einhalten. Und dadurch Gewalt bewusst präventiv begegnen.
Vorausdenken, korrekt und selbstsicher auftreten, sich verbal behaupten und im Ernstfall richtig
verhalten. Diese Kompetenzen sind erlernbar.

Umfang:

Unsere Seminare sind modular aufgebaut und können auf jede Alters- und Personengruppe
individuell angepasst werden. Sie bestimmen, wie lange ihr Kurs oder Seminar dauern soll. Gerne
beraten wir Sie bezüglich einer sinnvollen Länge. Damit Sie von einem nachhaltigen Lernerfolg
profitieren können!


Know-how!

Die Grundlage der Seminare sind die Lerninhalte des Schweizerischen Polizeiinstitutes (SPI)
Ausbildung «Persönliche Sicherheit», Ausbildung «Polizeipsychologie» und die Lehrmittel von ars
pugnandi
. Alle unsere Instruktoren haben langjährige Erfahrung im Bereich der psychologischen
Nothilfe und Erstbetreuung, der Lehrtätigkeit in Gewaltprävention und im Umgang mit Gewalt.
Jeder unserer Trainer kann auf fundierte Felderfahrung zurückgreifen.
ars pugnandi arbeitet mit ausgebildeten Psychologen und Ärzten zusammen, welche
Teilbereiche der Seminare instruieren oder ars pugnandi bei der Konzeptionierung Ihres
Seminares beraten. All unser Know-how kommt Ihnen direkt zu Gute!


Was unsere Kurse und Seminare speziell auszeichnet:

  1. Individuelle Konzepte und spezifische Problemlösungsstrategien für jede Zielgruppe

  2. Vermittlung von Theorie und Praxis in jedem Kurs

  3. Erlangung von nachhaltiger Handlungssicherheit durch häufige Repetition der jeweiligen
    Handlungsschemata / Verhaltensmuster

  4. Vernetzung aller theoretischen und praktischen Lerninhalte in Form von realistischen
    Szenario-Trainings


Wo?

Das sagen Sie uns. Wir kommen gerne zu Ihnen, egal ob in Ihre Schule, Firma, Institution oder zu
Ihnen nach Hause. Andernfalls suchen für Sie einen geeigneten Durchführungsort in Ihrer Nähe.


Wie?
Die Kurse und Seminare werden meist in der Gruppe abgehalten. Auf Wunsch können wir dies
aber auch in Form von Privatunterricht tun. Ein Modul besteht immer aus zwei praktischen Teilen
und einem theoretischen Teil. Das Training soll Spass machen und Freude bereiten. Bei den
Selbstbehauptungsseminaren führen wir am Ende der Trainings mit jedem Teilnehmer ein
Stresstraining durch. Schliesslich ist Selbstbehauptung eine ernste Sache. Zudem profitieren die
Teilnehmer durch die Bewältigung der Stresssituation von einem optimalen Lernerfolg.

Für Schulen und Vereine

Mit folgenden und ähnlichen Problemstellungen werden Sie während der Ausübung Ihrer Tätigkeit konfrontiert:

  • Geraten die Pausenplatzraufereien ausser Kontrolle?
     

  • Wird der Stopp-Befehl absichtlich überhört und lassen sich die Kinder nicht mehr bremsen?
     

  • Muss die Energie der Kinder in eine sinnvolle Richtung kanalisiert werden?
     

  • Lässt der Respekt der Kinder gegenüber der Pausenaufsicht, der Lehrer oder den Trainern zu wünschen übrig?
     

  • Steht ein schwieriges Gespräch mit einem mühsamen Erziehungsberechtigten bevor?
     

  • Haben Sie Probleme, sich als Trainer oder Schiedsrichter bei Veranstaltungen gegenüber der anderen Mannschaft, dessen Trainer oder den Zuschauern durchzusetzen?

 

Die Gewaltpräventions- und Selbstbehauptungsseminare von ars pugnandi vermitteln die dazu passenden Lösungsstrategien!

Produkte

Gewaltpräventionsseminare für Kinder und Jugendliche

Gewaltprävention an Schulen und für Vereine

Das Seminar zeigt den jungen Teilnehmern in spielerischer Form den korrekten Umgang mit einer körperlichen Auseinandersetzung auf. Die Kinder und Jugendliche lernen, untereinander Kämpfe innerhalb definierten Grenzen auszutragen, Grenzen zu setzen, diese dem Gegenüber mitzuteilen und schlussendlich auch durchzusetzen.

Während des Seminars werden den Kindern alternative und vordefinierte Möglichkeiten gegenüber der unkontrollierten Schulhofprügelei aufgezeigt. Diese Alternativen sollen den Kindern und Jugendlichen die Mittel geben, sich untereinander körperlich zu messen und dabei ihre Kräfte vernünftig und innerhalb des gesetzlichen Rahmens einzusetzen. Zudem werden den Teilnehmern durch theoretischen und praktischen Unterricht einfache Verhaltensmuster aufzeigt, womit sie sich unmittelbar vor einer körperlichen Auseinandersetzung verbal behaupten und dieser aus dem Weg gehen können.

Das Seminar beinhaltet 1 bis 4 Module à je 2 Stunden.

Sexuelle Belästigung in der Schule oder Sportvereinen

Wehret den Anfängen. Sexuelle Gewalt ist auch im mitteleuropäischen Kulturkreis allgegenwärtig.
Sexuelle Übergriffe passieren – und zwar nicht nur in der Freizeit oder im öffentlichen Raum, sondern viel häufiger am Arbeitsplatz, im Verein oder in der Familie. Statistisch gesehen wird jede dritte Frau in den deutschsprachigen Länder ein- oder mehrmalig Opfer eines sexuellen Übergriffes. Die Opfer –
Täterbeziehungen sind dabei jeweils sehr komplex. Die Täter gehen perfide vor und nutzen meist ein vorherrschendes Machtgefälle aus.
Was tut man dagegen? Als betroffenes Opfer, im Moment des Übergriffes? Oder als Drittperson, welche Kenntnis von einer Verletzung der sexuellen Integrität hat? Wie kann man sich auf solch eine beängstigende Situation vorbereiten? Und welche Massnahmen kann man ergreifen, dass es zu
keinen weiteren Übergriffen kommt?
Das Seminar von ars pugnandi ist modular aufgebaut. Je nach Bedürfnis des Kunden können zum Beispiel folgende Themen behandelt werden:
- Alles was Recht ist - Rechtliche Grundlagen in Bezug auf das Arbeitsrecht und das Schweizer
Strafgesetzbuch
- Gegenwehr bringt Erfolg! – Wie kann sich ein Opfer verbal und körperlich gegen eine
Verletzung ihrer sexuellen Integrität erfolgreich wehren?
- Genug ist genug – Grenzverletzungen erkennen, Grenzen ziehen und durchsetzen – oder wo handelt es sich um eine Grenzverletzung und wo beginnt die sexuelle Belästigung respektive die strafbare Handlung?
- Die volle Aufmerksamkeit – Schulen sie ihre Trainer, ihr Kader, oder ihre Aufsichtspersonen darin, sexuelle Übergriffe frühzeitig zu erkennen und die richtigen Massnahmen zu ergreifen
- Corporate Behavior – Wie geht ihre Unternehmung mit der Thematik sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz um und kann so ein Arbeitsklima schaffen, in welchem sexuelle Gewalt nicht vorkommt?


Unsere Module setzen sich aus theoretischen (Referate, Gruppenarbeit etc.) und praktischen Elementen (Szenario-Training / Selbstverteidigung, etc.) zusammen.

Für ein ausführliches Konzept / Offerte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Selbstbehauptungsseminare für Aufsichtspersonen

Konfliktbewältigung anhand von Kommunikationsmodellen

Sich in einer Konfliktsituation durchsetzen und in einer Auseinandersetzung verbal behaupten können. Dabei seine Bedürfnisse klar vermitteln und Grenzen ziehen. Auch im Ausnahmezustand selbstsicher Auftreten. Im Notfall einen kühlen Kopf bewahren und sich rational verhalten. Die Situation jederzeit im Griff haben.

In diesem Seminar erarbeiten sich die Teilnehmer das Rüstzeug zur Konfliktbewältigung anhand verschiedener Kommunikationsmodelle zur Deeskalation. Es werden zudem einfache Verhaltensmuster vermittelt, mittels derer eine «lose-lose»-Situation in eine «win-win»-Situation verwandelt und so eine gewalttätige Auseinandersetzung abgewendet werden kann.

Je nach Dauer des Seminars werden diverse Szenarien durchgespielt, bei welchen die erarbeiteten Lerninhalte gleich in die Praxis umgesetzt werden können.

Das Seminar beinhaltet 1 bis 4 Module à je 2 Stunden.

Beratung in Gewaltprävention für Personen mit Aufsichtsfunktion

Gewaltpotential innerhalb einer Gruppe frühzeitig erkennen und beeinflussen.

Sich Mittel und Wege erarbeiten, um eine Gewaltspirale zu bremsen.

Eine bereits bestehende negative Gruppendynamik von Fachpersonen beurteilen und analysieren lassen und gemeinsam Lösungsansätze ausarbeiten.

ars pugnandi beratet Aufsichtspersonen bei Gewaltproblemen im Zusammenhang mit ihren Schutzbefohlenen und begleitet bei der Ausarbeitung von internen und externen Lösungsansätzen.

Unsere Arbeit unterteilt sich in 3 Phasen.

Phase 1: Problemerkennung - Ermitteln des Ist - Zustandes

Phase 2: Evaluation - Mögliche Lösungen erarbeiten und präsentieren

Phase 3: Umsetzung - Realisierung der gewählten Lösung des Kunden

Kosten:

Auf Anfrage, je nach Beratungsumfang.

Please reload

Für Firmen, Behörden und Ämter

Mit folgenden und ähnlichen Problemstellungen werden Sie während Ihres Berufsalltages konfrontiert:

  • Geraten Diskussionen ausser Kontrolle und enden in verbalen Streitigkeiten?
     

  • Wird Mobbing im Team plötzlich zum Thema?
     

  • Ist die Stimmung in der Abteilung schlecht und leiden Mitarbeiter unter dem negativen Arbeitsklima?
     

  • Bleibt es nicht bei verbalen Auseinandersetzungen, sondern kommt es bereits zu Handgreiflichkeiten?
     

  • Steht ein schwieriges Mitarbeitergespräch oder mit einem möglicherweise renitenten Kunden bevor?
     

  • Lässt der Respekt des Teams gegenüber der Führungskraft oder der Kunden / Klienten zu wünschen übrig?
     

  • Der Kunde wünscht, dass deeskaliert und nicht durchgegriffen wird. Verfügen Ihre Mitarbeiter über die dazu nötige Kompetenz?

 

Die Gewaltpräventions- und Selbstbehauptungsseminare von ars pugnandi vermitteln die dazu passenden Lösungsstrategien!​
 

Produkte

Gewaltpräventionsseminare für Gruppen

Das Seminar zeigt den Teilnehmern auf unbeschwerte Art und Weise den korrekten Umgang mit einer verbalen Auseinandersetzung (Mobbing, sexuelle Belästigung etc.) auf. Die Teilnehmer lernen, für sich selbst Grenzen zu setzen, diese dem Gegenüber mitzuteilen und schlussendlich auch durchzusetzen.

Während des Seminars werden den Teilnehmern alternative und vordefinierte Kommunikationsmodelle vermittelt, um eine verbale Auseinandersetzung vor der Eskalation zu deeskalieren und in der Gruppe gemeinsam eine Lösung für den vorher entstandenen Konflikt zu erarbeiten.

Zudem werden den Teilnehmern durch theoretischen und praktischen Unterricht einfache Verhaltensmuster aufzeigt, womit sie sich unmittelbar vor einer körperlichen Auseinandersetzung verbal behaupten und dieser aus dem Weg gehen können.

Das Seminar beinhaltet 1 bis 4 Module à je 2 Stunden.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Wehret den Anfängen. Sexuelle Gewalt ist auch im mitteleuropäischen Kulturkreis allgegenwärtig.
Sexuelle Übergriffe passieren – und zwar nicht nur in der Freizeit oder im öffentlichen Raum, sondern viel häufiger am Arbeitsplatz, im Verein oder in der Familie. Statistisch gesehen wird jede dritte Frau in den deutschsprachigen Länder ein- oder mehrmalig Opfer eines sexuellen Übergriffes. Die Opfer –
Täterbeziehungen sind dabei jeweils sehr komplex. Die Täter gehen perfide vor und nutzen meist ein vorherrschendes Machtgefälle aus.
Was tut man dagegen? Als betroffenes Opfer, im Moment des Übergriffes? Oder als Drittperson, welche Kenntnis von einer Verletzung der sexuellen Integrität hat? Wie kann man sich auf solch eine beängstigende Situation vorbereiten? Und welche Massnahmen kann man ergreifen, dass es zu
keinen weiteren Übergriffen kommt?
Das Seminar von ars pugnandi ist modular aufgebaut. Je nach Bedürfnis des Kunden können zum Beispiel folgende Themen behandelt werden:
- Alles was Recht ist - Rechtliche Grundlagen in Bezug auf das Arbeitsrecht und das Schweizer
Strafgesetzbuch
- Gegenwehr bringt Erfolg! – Wie kann sich ein Opfer verbal und körperlich gegen eine
Verletzung ihrer sexuellen Integrität erfolgreich wehren?
- Genug ist genug – Grenzverletzungen erkennen, Grenzen ziehen und durchsetzen – oder wo handelt es sich um eine Grenzverletzung und wo beginnt die sexuelle Belästigung respektive die strafbare Handlung?
- Die volle Aufmerksamkeit – Schulen sie ihre Trainer, ihr Kader, oder ihre Aufsichtspersonen darin, sexuelle Übergriffe frühzeitig zu erkennen und die richtigen Massnahmen zu ergreifen
- Corporate Behavior – Wie geht ihre Unternehmung mit der Thematik sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz um und kann so ein Arbeitsklima schaffen, in welchem sexuelle Gewalt nicht vorkommt?


Unsere Module setzen sich aus theoretischen (Referate, Gruppenarbeit etc.) und praktischen Elementen (Szenario-Training / Selbstverteidigung, etc.) zusammen.

Für ein ausführliches Konzept / Offerte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Selbstbehauptungsseminare für Erwachsene

Konfliktbewältigung anhand von Kommunikationsmodellen

Sich in einer Konfliktsituation durchsetzen und in einer Auseinandersetzung verbal behaupten können. Dabei seine Bedürfnisse klar vermitteln und Grenzen ziehen. Auch im Ausnahmezustand selbstsicher Auftreten. Im Notfall einen kühlen Kopf bewahren und sich rational verhalten. Die Situation jederzeit im Griff haben.

In diesem Seminar erarbeiten sich die Teilnehmer das Rüstzeug zur Konfliktbewältigung anhand verschiedener Kommunikationsmodelle zur Deeskalation. Es werden zudem einfache Verhaltensmuster vermittelt, mittels derer eine «lose-lose»-Situation in eine «win-win»-Situation verwandelt und so eine gewalttätige Auseinandersetzung abgewendet werden kann.

Je nach Dauer des Seminars werden diverse Szenarien durchgespielt, bei welchen die erarbeiteten Lerninhalte gleich in die Praxis umgesetzt werden können.

Das Seminar beinhaltet 1 bis 4 Module à je 2 Stunden.

Beratungen in Gewaltprävention für Personen mit Führungsfunktionen

Gewaltpotential innerhalb einer Gruppe frühzeitig erkennen und beeinflussen. Sich Mittel und Wege erarbeiten, um eine Gewaltspirale zu bremsen.
Eine bereits bestehende negative Gruppendynamik von Fachpersonen beurteilen und analysieren lassen und gemeinsam Lösungsansätze ausarbeiten.

ars pugnandi beratet Führungspersonen bei Gewaltproblemen im Zusammenhang mit ihren Mitarbeitern und begleitet bei der Ausarbeitung von internen und externen Lösungsansätzen.

Unsere Arbeit unterteilt sich in 3 Phasen.

Phase 1: Problemerkennung - Ermitteln des Ist - Zustandes

Phase 2: Evaluation - Mögliche Lösungen erarbeiten und präsentieren

Phase 3: Umsetzung - Realisierung der gewählten Lösung des Kunden

 

Kosten:

Auf Anfrage, je nach Beratungsumfang.

Please reload