ars pugnandi GmbH

info@ars-pugnandi.ch

Hegmattenstrasse 24

8404 Winterthur

  • Facebook - Black Circle
  • Black YouTube Icon
  • Instagram - Black Circle

©2019 by ars pugnandi. 

AMOK Schulung

AMOK – Richtiges Verhalten in einer «active shooter» - Situation.

Unsere Schulungen helfen Ihnen dabei, Leben zu retten.

PREVENT

Der erste Teil der fünfteiligen Kursreihe.

Die 3-stündige Ausbildung dreht sich ganz um das Thema «PREVENT» - wie kann ich verhindern, dass es zu einer akuten Bedrohungslage kommt oder was kann ich tun, damit ich einen potentiellen Täter möglichst im Voraus erkenne und umgehend reagieren kann? Dabei werden Denk- und Verhaltensmuster vermittelt respektive erarbeitet, wie man seine Aufmerksamkeit in Bezug auf Bedrohungslagen steigert und wie man sich auf eine «active shooter – Situation» mental und materiell vorbereiten kann.
Das Seminar besteht aus einem 2-stündigen theoretischen Block plus einer Stunde praktischer Arbeit, in welcher die theoretischen Lerninhalte durch Lösung diverser Problemstellungen / Szenarien direkt umgesetzt werden können. Die Schulung ist für Zivilpersonen wie Behörden gleichermassen geeignet. Für jedermann, der seine persönliche Sicherheit durch Vorausdenken verbessern will.

RUN HIDE FIGHT

Der zweite Teil der fünfteiligen Kursreihe.

RUN HIDE FIGHT – Das Seminar von ars pugnandi zum Thema «active shooter response».
Die 4-stündige Ausbildung beschäftigt sich mit dem gängigen Schema RUN HIDE FIGHT.
Jeder Ansatz wird in einem 1 stündigen Block behandelt. Schwerpunkt dabei liegt auf für jedermann umsetzbare Handlungsmöglichkeiten zu den einzelnen Bereichen. Was muss ich bei einer Flucht beachten? Worin liegt die Problematik beim dem Verhaltensmuster «HIDE», worin der Vorteil? Und was tue ich, wenn mir ausser dem Kampf mit dem Täter, von Angesicht zu Angesicht, nichts anderes mehr übrigbleibt?
Das Seminar besteht aus einem 3-stündigen theoretischen Block plus einem 1-stündigen Szenario-Training, in welchen die Teilnehmer eine AMOK-Situation durchleben und die im theoretischen Teil vermittelten Lerninhalte praktisch umsetzen können. Die Schulung ist für Zivilpersonen wie Behörden gleichermassen geeignet. Für jedermann, der seine Handlungsfähigkeit in einer Extremsituation verbessern will.

FIRST AID

Der dritte Teil der fünfteiligen Kursreihe.

FIRST AID – Das Seminar von ars pugnandi zum Thema «active shooter response».
Die 3-stündige Ausbildung beschäftigt sich mit dem Thema 1. Hilfe nach oder während einer «active shooter» – Situation. Ähnlich einer TCCC (Tactical Combat Casualty Care) – Schulung werden die wichtigsten Grundsätze der ersten Versorgung von verwundeten Personen vermittelt. Die Lerninhalte des Seminars sind auf die Behandlung von durch Schusswaffen schwer verwundeten Personen ausgelegt. Während der Schulung werden Methoden vermittelt, die auch unter Stress anwendbar sind. Zudem wird den Teilnehmern aufgezeigt, wie man sich materiell optimal vorbereiten kann. Die Schulung ist für Zivilpersonen wie Behörden gleichermassen geeignet. Für jedermann, der seine Fähigkeit, Leben zu retten, verbessern will. Ganz nach dem Motto: «Keep the blood in the good guys!»

DEFUSING

Der vierte Teil der fünfteiligen Kursreihe.

DEFUSING – Das Seminar von ars pugnandi zum Thema «active shooter response».
Die 3-stündige Ausbildung beschäftigt sich mit dem Thema psychologische Nothilfe für Erstretter nach einem traumatischen Einsatz wie einer «active shooter» – Situation. Dabei werden die Grundsätze einer korrekten «Defusing» - Nachbesprechung vermittelt. Die Lerninhalte sind unter anderem ein Standard – Ablauf – Schema zur Durchführung eines «Defusings», Möglichkeiten zur Triage der Betroffenen in Bezug auf weitere psychologische Massnahmen / Hilfe und weiterführende Informationen zu einem Debriefing. Die Schulung ist für Zivilpersonen wie Behörden gleichermassen geeignet, jedoch im Besonderen für Führungspersonen, welche ein Interventionsteam nach einem schwierigen Einsatz betreuen müssen.

SHOOT MOVE COMMUNICATE

Der fünfte Teil der fünfteiligen Kursreihe.

SHOOT MOVE COMMUNICATE - Das Seminar von ars pugnandi zum Thema
«active shooter response».
Die 4-stündige Ausbildung weicht ganz klar von dem gängigen Schema RUN  HIDE  FIGHT ab. Das Seminar ist für Personen gedacht, welche die mentale Bereitschaft und die Fähigkeit mitbringen, sich in einer lebensbedrohlichen Situation bewusst und aktiv einem Täter, einem «active shooter», entgegen zu stellen und diesen zu neutralisieren, um so weitere Opfer zu vermeiden.
Das Seminar besteht aus einem 2-stündigen theoretischen Block plus einem 2-stündigen Szenario-Training, in welchen die Teilnehmer eine AMOK-Situation durchleben und die im theoretischen Teil vermittelten Lerninhalte praktisch umsetzen können. Die Schulung ist für Personen mit Vorkenntnissen im Bereich Selbstverteidigung und Schusswaffeneinsatz gedacht. Ganz nach dem Motto: «Finden und binden».

AMOK an Schulen

Bedrohungsmanagement für Institutionen mit Aufsichtsfunktion

Gewaltverbrechen - Ein oder mehrere Täter verletzen oder töten scheinbar wahllos unschuldige Personen. Die Täter suchen sich fast ausschliesslich «weiche» Ziele aus, also Orte, wo mit wenig Gegenwehr zu rechnen ist.

 

Jugendliche oder junge Erwachsene wählen häufig den Bezugspunkt Schule als Durchführungsort ihres AMOK -Laufes. ars pugnandi unterstützt Schulen und Institutionen mit Aufsichtsfunktion in der Früherkennung von potentiellen Gewalttätern und hilft so, den Ernstfall abzuwenden. Wir helfen Ihnen dabei, Gefahren zu erkennen, korrekt einzuschätzen und so zu entschärfen.


Kosten:
Auf Anfrage, je nach Beratungsumfang

Please reload